Arbeit

Nachdem wir im Jahr 2014 eine Pause eingelegt hatten – waren wir dieses Jahr wieder beim Prova di lavoro.

Wieder erhielt Beppo für seine Suchleistung ein molto bene bei einer erfolgreichen Grabung:

SAMSUNG

 

Beppo

Auch in 2013 waren wir wieder in Brisighella beim Prova di lavoro dabei. Beppo hat das wieder ganz toll gemacht. Er hat gesucht wie ein Wilder. Und…..eine Tuber magnatum konnte ich „sicherstellen“. Für seine Leistung erhielt er ein molto bene.

mb BEPPO dello Spirito del Bosco all. Stalder D. prop. Hofert M.

IMG_0523a

IMG_0534a

Besonders stolz war ich aber auf Fiona. Die kleine Maus war das erste Mal dabei – gerade mal ein halbes Jahr alt. Sie hatte vorher noch  nie eine Trüffel gefunden. Erst am Tag der Abreise haben wir noch in der Schweiz zusammen mit Denise und Fionas Brüdern Furbo und Forrest Gump trainiert. Was sie da gelernt hat, konnte sie in den steilen Bergen in Brisighella abrufen. Sie fand eine Tuber magnatum. Sie erhielt für ihre Leistung ein bene. Sie suchte sehr vorsichtig und ein wenig planlos. Aber als sie die Trüffel roch, machte sie sich frisch ans Werk – super toll und….das wird schon noch.

b FIONA dello Spirito del Bosco all. Stalder D. prop. Hofert M.

IMG_0553a

IMG_0558a

Ich bin ein glücklicher Lagotto. Ein Grund dafür ist, das ich arbeiten darf.

Meine Rasse wird ja für die Trüffelsuche erfolgreich eingesetzt. Da die echten Trüffeln der Gattung Tuber in Deutschland unter einem besonderen Schutz stehen, dürfen sie der Natur nicht entnommen werden. So habe ich meine ersten Erfahrungen mit der Trüffelsuche in der Schweiz bei Denise Stalder gemacht. Zusammen mit meiner Schwester Liesli und meiner Mama Frana und meinem Papa Fluno.

Ich war auch schon dreimal bei der Trüffelsuchprüfung in Italien und habe jedes Mal eine gute Bewertung erhalten. Letztes Jahr habe ich dort  so gar eine echte Tuber magnatum – die weiße Trüffel – gefunden – die durfte Marion dann behalten und steht jetzt im Wohnzimmer eingelegt in Alkohol  ; )) – hier ist sie:

Für meine Suchleistung beim Raduno 2011 bekam ich für die Trüffelprüfung ein molto bene. Hier die Beurteilung für unsere Teamarbeit:

Er kennt die Trüffel, gute Konzentration auf den Punkt, wo die Trüffel zu finden ist. Gute Zusammenarbeit mit der Besitzerin. Gute Stellung der Rute. Guter Gang im Pass und Trab.

Dieses Jahr 2012 wurde ich auch wieder gelobt. Ich würde gut suchen und mich gut bewegen – ich habe auch dreimal etwas angezeigt, aber Marion konnte nichts finden. Na ja, nächstes Jahr finden wir dafür zwei Trüffel ; )).

Da ich aber die Nasenarbeit liebe – hat sich Frauchen etwas anderes einfallen lassen, dass ich immer gut beschäftigt bin. Ich suche Edelpilze. Der Frühling ist die Zeit der Morcheln. Und so machten wir uns im April auf, um potenzielle Morchelplätze aufzusuchen und mein Talent zu trainieren. Ruck Zuck hatte ich verstanden, welcher Geruch genau gemeint war – meine Veranlagung ließ sich aber nicht so recht verbergen. Anstatt die Morcheln anzuzeigen, die sich oberhalb der Grasnarbe zeigten, buddelte ich lieber die aus, die es nicht bis ganz nach oben geschafft hatten. Unter Holzstuken und Steinen brachte ich die kleinen Leckerchen ans Tageslicht. Das machte wirklich Spass.

Man könnte ja meinen, warum braucht Marion dafür mich, um die Morcheln zu finden. Die wachsen doch oberirdisch und sind gut zu erkennen. Hier ein kleines Suchbild – wieviele Morcheln sind da zu sehen? Seht ihr, die tarnen sich schon recht gut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s