Club Italiano Lagotto Raduno 2011

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auch in 2011 fuhren wir wieder nach Italien zum Raduno. Unser Abenteuer begann am Donnerstag mit der Fahrt zu Denise in die Schweiz. Von dort ging es dann zusammen mit meinem Bruder Leo und meiner Schwester Amira und meiner Mama Frana und meiner Adoptivschwester Amy nach Italien – zuerst ans Meer nach Ravenna. Dort trafen wir auch meinen Bruder Andros. Von dort zu unserem wunderschönen Hotel, wo wir am Abend schon auf nette Italienische Lagotti und deren Besitzer trafen. Gemeinsam wurde gegessen und erzählt.

Am nächsten Tag fuhren wir zur Ausstellung auf dem Anwesen von Mr. Morsiani, der auch die Rüden richtete. Ich wurde mit eccellente bewertet. Hier sein Bericht:

Gute Proportionen. Kompakt. Typvoller Kopf mit sehr gutem Verhältnis Oberkopf mit Schnauze, Vorzügliche Pigmentierung, Behänge von richtiger Form. Scherengebiss. Sehr gutes Verhältnis Schnauze/Schädel. Sehr guter Nasenschwamm. Gute Rückenlinie, gute Kuppe, sehr guter Knochenbau. Vorne und hinten  gute Bewegung mit passendem Schub von der Hinterhand. Interessanter Hund.

Nach diesem aufregendem Tag hatte ich mir ein wenig Entspannung verdient. So fuhren wir noch schnell ans Meer. Dort trafen wir auf meine Schwester Amira und auf meine Adoptivschwester Amy. Die Freude war groß. Amira hatte ihr Bällchen und ich wollte es haben, oder war es eher Amira, die ich haben wollte?

Am nächsten Tag fuhren wir in die Berge zur Arbeitsprüfung.

Dann hieß es warten. Aber in so toller Umgebung kein Problem.

Dann begann die Arbeits-Prüfung. Hierbei handelt es sich nicht nur um einen Wettkampf, sondern es wird beurteilt, wie meine Anlage bezüglich der Trüffelsuche ausgeprägt ist.

Diese fand an einem richtig steilen Hang statt. Ich war als drittes dran. Marion kam kaum hinter mir her. Das Gelände war steil, steinig und trocken. Aber ich schaffte es trotzdem einen Trüffel zu finden. Meinen ersten Tuber magnatum. Marion war ganz aus dem Häuschen. Mir machte das richtig Spass und ich suchte und suchte. Aber ein weiterer Fund gelang mir nicht – oder vielmehr Marion fand ihn nicht, den gebuddelt hatte ich noch ein paar Mal. Aber  egal. Marion war happy und sagte mir, ich hätte das ganz toll gemacht, richtige Teamarbeit. So muss es sein. Für meine Arbeitsleistung bekam ich dann auch ein molto bene. Hier unser Fund:

Nach der Arbeitsprüfung trafen sich alle Teilnehmer in einem gemütlichen Lokal in den Bergen. Dort gab es lecker Essen und Trinken. Ein unbeschreibliches Gefühl, Tisch an Tisch mit den besten Trüffelsuchern und Lagotti-Besitzern.

Nach dem Essen bekamen wir unsere Beurteilung. Ermittelt wurde auch der beste der Arbeitsprüfung und der beste Kombinierer – also Schönheit und Arbeit.

Hier die Beurteilung für unsere Teamarbeit:

Er kennt die Trüffel, gute Konzentration auf den Punkt, wo die Trüffel zu finden ist. Gute Zusammenarbeit mit der Besitzerin. Gute Stellung der Rute. Guter Gang im Pass und Trab.

Der Montag danach stand ganz im Zeichen von Entspannung und Erholung. Einfach ein Traum, man wacht auf, guckt zum Fenster und sieht seinen Lagotto, wie er sehnsuchtsvoll aus dem Fenster schaut, wie seine Adoptivschwester Amy auf der Wiese vor dem Hotel spielt….

Nach einem langen Spaziergang in den Weinbergen und einer Fotosession stand eine Fahrt nach Ravenna zum Stand an. Blauer Himmel, Sonnenschein und vier Lagotti und ein Spinone in Action.

Ein schönes gemeinsames Essen am Strand rundete diesen Tag ab. Zurück vom Strand nach Ravenna durchfährt man die wundervollen Lagunen und Sümpfe und nicht nur einmal musste ich anhalten und innehalten, weil ich mir vorstellen konnte, wie der UrUrUrUrgroßvater von Beppo hier in den Lagunen auf Enten- und Blesshuhnjagd ging. Ein magischer Moment…..

Am Dienstag durften wir uns die Zucht von Ermanno Zavagli ansehen. Das war schon eine besondere Ehre.

Eine besondere Einladung erhielten wir an diesem Tage auch noch von einer Freundin von Ermanno, die eine eigene Trüffelplantage besitzt. Dort erntet sie Tuber borchii. Wahnsinn, was für ein Tag!

An so einem tollen Ort lassen sich natürlich auch tolle Fotos schießen….

Am nächsten Tag war die Heimreise angesetzt. Da hieß es früh aufstehen, denn wir wollten gegen Abend wieder zu Hause sein. Das haben wir geschafft. Vier tolle Tage lagen hinter uns – aufregend und unvergesslich. Danke an alle, die uns das möglich gemacht haben. Danke auch Denise und unserem Beppo. Ihr beide habt mir die Tür zu einer völlig neuen Welt geöffnet. Das alles wäre ohne euch nicht möglich gewesen! Beppo, du bist ein Traum von einem Lagotto…..

Advertisements

Eine Antwort

  1. hallo Beppo, eines deiner kinder – Piatina – wird bald bei uns einziehen. wir werden dann für den verein Ahrtrueffel im Ahrtal nach Trüffeln suchen. Wir haben die Erlaubnis, für wissenschaftl. Zwecke Trüffel der Natur zu entnehmen, und P. wird uns dabei helfen. bei unserem 1. besuch haben wir alle deine Welpen getestet – und sie haben mit bravour bestanden: sie wurden ganz wild, als der Trüffelgeruch ihre nasen berührte und P. war mit der nase sofort im Glas und hat in der Trüffel gebissen. Danke, Beppo, wir glauben, du hast tolle Kinder gezeugt!
    P. wird meine neue Schwester sein.
    Es grüßt dich Pudel Paul.
    p.s. Vielleicht besuchst du uns mal im herbst und unterstützt uns?! das wäre schön.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s